News & Tipps

Online Ratgeber, News und Tipps

Reifenratgeber – alles über Reifen

Der Reifen eines Fahrzeugs hat die zentrale Aufgabe, das Fahrzeug sicher auf der Straße zu halten. Alle Kräfte, die auf den Reifen einwirken, müssen von diesem entsprechend aufgenommen und weitergeleitet werden. Somit wird durch den Reifen maßgeblich die Fahrsicherheit des jeweiligen Fahrzeugs sichergestellt. Auch der Fahrkomfort hängt entscheidend von der Wahl und der Qualität der Reifen ab.

Der ausreichende Luftdruck ist für die Stabilität des Reifens entscheidend. Fehlt dem Reifen Luft, geht der Kontakt des Reifens zur Straße verloren. Hierdurch wird zum einen der Verbrauch an Kraftstoff erhöht (was sicherlich vor allem angesichts der stets steigenden Benzinpreise sehr ärgerlich sein dürfte) und zum anderen schreitet die Zerstörung des Reifens schneller vorwärts. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, den Luftdruck des Reifens im Abstand von zwei bis vier Wochen an der Tankstelle überprüfen zu lassen.

Die Kontrolle des Luftdrucks sollte stets im kalten Zustand des Reifens durchgeführt werden, da bereits bei einer geringen Erwärmung die Angaben im Rahmen der Luftdruckprüfung des Reifens ungenau sein können.
Falls Ventilkappen des Reifens verlorengehen sollten, ist es ratsam, diese sofort zu ersetzen. Hierzu sollten die Ventilkappen fest aufgeschraubt und die Gummiventile auf mögliche Schäden am Sitz des Ventils kontrolliert werden.
Grundsätzlich ist es empfehlenswert, Winterreifen etwas härter als Sommerreifen aufzupumpen. Unterschiede von etwa 0,2 bar sind in diesem Fall die Regel.

Vergessen werden sollte auf keinen Fall, den Luftdruck des Reserverades regelmäßig zu kontrollieren. Als Faustregel gilt hierbei, dass der Reservereifen etwa 0,5 bar mehr Luft enthalten sollte.

Auch wenn die heutige Generation an Reifen als nahezu unzerstörbar gilt, nagt auch an Reifen der Zahn der Zeit. Gebrauchsschäden an Reifen machen sich beispielsweise durch einen schleichenden Luftverlust oder durch das Ablösen von ganzen Profilstücken bemerkbar. Schäden an den Laufflächen der Reifens sowie Risse oder eingedrungene Nägel zählen zu den eindeutigen Signalen, die für einen beschädigten Reifen sprechen. Eine vergleichsweise unregelmäßige Abnutzung der Laufflächen des Reifens deutet hingegen in der Regel auf eine falsche Abstimmung der Lenkung oder des Fahrwerks des Fahrzeugs hin. Wenn diese Missstände an Fahrwerk und Lenkung nicht schnellstmöglich von einem Fachmann behoben werden, wird die Lebensdauer der Reifen deutlich verkürzt.

Es ist in jedem Fall empfehlenswert, die Reifen des Fahrzeugs auf die oben erwähnten Alarmsignale hin zu überprüfen und zudem regelmäßig die Innenseite des Reifens kontrollieren zu lassen. Dies kann jedoch nur von einem Reifenfachmann durchgeführt werden. Ebenso sollte ein Fachmann für die routinemäßige Kontrolle der Reifen in Anspruch genommen werden, die etwa viermal im Jahr durchgeführt werden sollte.

Kommentare sind deaktiviert.